Radweg

Informationen & Aktuelles

Pauschalen

Individuell, sicher und bequem radfahren

Hotels

Ausgesuchte Partner mit Radkompetenz

Mobilität

Transfers ab 2 Personen Shuttle oder Bahn

Informationen

Von der Mozartstadt durch den Nationalpark bis ans Meer

Ein unvergessliches Rad-Erlebnis ist der 410 Kilometer lange Ciclovia Alpe Adria Radweg. Von der Mozartstadt Salzburg ausgehend fährt man in einer Woche mitten durch den Nationalpark Hohe Tauern in den sonnigen Süden nach Kärnten und über die Grenzen Österreichs bis nach Italien. Die Strecke kennzeichnet sich durch die vielfältige Landschaft, die Kultur und die Geschichte der durchgequerten Länder. Sowohl Österreich als auch Italien erweisen eine gegensatzreiche und sich ständig verändernde Landschaft: Weite Senken wandeln sich in Schluchten, in Täler bis hin zu Moränenhügel.

Die Route führt von der Mozartstadt Salzburg (425 m) durch das Salzach- und Gasteinertal bis nach Böckstein. Von hier geht es in einer 11-minütigen Zugfahrt nach Mallnitz (1191 m) und erneut mit dem Rad quer durch Kärnten an die österreichisch-italienische Grenze. Die Überquerung der italienischen Alpen wird durch die Pontafelbahn möglich. Die Bahnlinie war bis 1995 eine der atemberauenden Zugverbindungen der Alpen. Vor kurzem wurde sie als Fahrradweg umfunktioniert.

Auf italienischem Boden führt die Route – teilweise auf aufgelassenen Bahnstrecken – über Tarvis, Gemona, Udine und Aquileia bis nach Grado an die Adria. Die letzten Etappen sind die fruchtbare Ebene Friauls, die Lagune und der Strand an der Adriaküste. Zu den Wegbegleitern zählen idyllische Orte, eindrucksvolle Sehenswürdigkeiten und imposante Naturlandschaften!

Als Interreg-Projekt wurde der Ciclovia Alpe Adria Radweg zur Europäischen Radroute des Jahres 2015 gewählt. Bewertet wurden die Radwege von einer aus renommierten niederländischen Radjournalisten und Herausgebern von Radtouren-Guides bestehenden Jury.

Highlights und Sehenswertes:

  • Die berühmte Festspiel-, Kultur- und Mozartstadt Salzburg
  • Imposante Schluchten, tosende Wasserfälle und schroffe Berggipfel in den Alpen
  • Villach, bekannt für seinen Fasching und den Kirchtag
  • Die kulturelle und gastronomische Vielfalt des Friaul
  • Geschichtsträchtige Städte und sehenswerte historische Ortskerne
  • Tarvis, italienische Grenzstadt
  • Das Kanaltal im Dreiländerdreieck Österreich-Slowenien-Italien
  • Gemona
  • „Colli Orientali del Friuli“, Weinanbaugebiet des Friaul
  • Udine, von venezianischen Einflüssen geprägte Stadt
  • Aquileia, das „Zweite Rom“
  • Triest und das Schloss Miramare
  • Grado, einer der beliebtesten Badeorte an der Adria

Draustadt Villach in Kärnten   Weinbaugebiet Collio   Schloss Miramare

Aktuelles

Impressionen vom Alpe Adria Radweg


Weitere Videos von den einzelnen Etappen, erstellt von Peter Aerts, gibt es auf YouTube.

Ciclovia Alpe Adria Radweg als Italiens bester Radweg ausgezeichnet

Der Alpe-Adria-Radweg, der die Stadt Salzburg mit Grado verbindet, ist zum besten Radweg Italiens gekürt worden. Die Strecke, die in Friaul 183 Kilometer lang von Coccau bis Grado verläuft, ist mit dem jährlich verliehenen „Italian Green Road Award“ ausgezeichnet worden.

Nähere Informationen dazu gibt es hier.